Risiken & Nebenwirkungen

with Keine Kommentare

schneckchen

In einer neuen Serie auf Where You Are Is Home möchte ich mich mit Meditation beschäftigen und den lustigsten, merkwürdigsten, begeisterndsten Synchronizitäten und Nebenwirkungen, die mir in um nach auf Meditation begegnet sind.

Das Foto entstand vor einem Jahr (noch in Liverpool) nach einer Yin-Yoga-Klasse. Die Yoga-Lehrerin arbeitete viel mit Atem, fokussierte auf die Öffnung des Herz-Chakras. Danach war ich wie auf Drogen. Der Sonnenuntergang war der schönste je gesehen. Ich liebte jeden, der mir begegnete. Und zuhause im Betonhofhttp entdeckte ich eine Schneckenfamilie! Mindestens 20 Minuten hockte ich auf dem Boden, unendlich entzückt wie sonst nur Kinder oder high und machte unzählige Schneckchenfotos. Das Empfindsame der Schneckchenwesen hat mich hypnotisiert, ihre Fühler, ihre Langsamkeit, dass es sie auch in Miniatur gibt.

Was hast du auf Meditationsdroge gemacht? Gesehen? Empfunden?