(…) es gab in wohl allen Religionen und Kulturen mannigfache Rituale und soziale Formen der Einweihung, um die entscheidenden Übergänge des Lebens auf richtige Weise bewältigen zu können. Marie-Louise von Franz betonte oft, dass heute etwas von diesen archetypischen Hilfen oder Orientierungen durch Träume geschehen müsse. -Irmgard Bosch*

with Keine Kommentare

Schwellen, Übergänge, Initiationsriten – Transformationshilfe Traum

Letztes TräumeTreffen vor einer (hoffentlich kurzen) Karenzpause

 

Wir treffen uns in einer kleinen Gruppe mit unseren Träumen und setzen uns mit ihnen auseinander. Wir nähern uns ihnen an: zeichnend, malend, erzählend, tanzend, atmend, lachend, weinend, …. Wir machen die ureigene Kosmologie, die individuelle Mythologie, die individuelle Traumsprache anschaubar, erzählbar, teilbar.

Voller Respekt und Neugier auf die überraschende Botschaften, die sie für uns bereithalten und die uns unseren momentanen oder langfristigen Lebensthemen näherbringen.

Mittels der Untersuchungs- und Heilungswerkzeuge der Kunsttherapie, eingedenk der Traumtheorien der Tiefenpsychologie, inspiriert von den Ritualen der Schamanen, aber vor allem die Augen, die Haltung und die Ausdrucksweisen der Kunst einsetzend machen wir uns daran, die höchst individuellen Traumsprachen sichtbar werden zu lassen und so unsere Träume auf bereichernde Weise in unser Leben zu integrieren.

Voraussetzungen: du bringst einen Traum mit – entweder die Erinnerung daran (mündlich oder schriftlich) oder Erinnerungsfetzen. Oder einfach nur ein Gefühl, das du aus deinem Traum mitgenommen hast, sei es eine Beschwingtheit, Gelöstheit, ein Gefühl des Verliebtseins, oder der Beklemmung, Angst, Scham.

Wir, zwei Kunsttherapeutinnen (Wiener Schule für Kunsttherapie) bieten unser Wissen, unsere Erfahrung, den geschützten Raum und die Materialien an um uns tiefer mit unseren Träumen zu beschäftigen. Mehr zu uns hier: http://zauberraum.at/, www.kunsttherapieundyoga.com).

Wir treffen uns einmal im Monat um Vollmond (da viele Menschen in dieser Zeit besonders lebhaft träumen) im Atelier Margareten. Adresse und Anmeldung (beschränkte Teilnehmerzahl) unter marietheresg@gmail.com

Der nächste Termin ist am: Freitag, den 6. Oktober von 17-19h

Energieausgleich und Materialbeitrag: 30€

Dauer: 2 Stunden

 

*Zitiert aus: “Traum und Schwangerschaft – Eine Untersuchung von Träumen schwangerer Frauen”, Regina Abt, Irmgard Bosch, Vivienne MacKrell, Daimon Verlag, 1996

Deine Gedanken zu diesem Thema