Edith Kramer über Kunsttherapie

with Keine Kommentare

Gerade entdeckt: dieses Zitat der Kunsttherapiepionierin Edith Kramer in der Zeitschrift “wina – Das jüdische Stadtmagazin”, Ausgabe Dezember 2017. Ich stimme zu, 100prozentig Ja! Und dennoch… immer noch sind wir Pionierinnen und es ist frustrierend, dass Österreich in manchen Bereichen … Weiterlesen

(…) es gab in wohl allen Religionen und Kulturen mannigfache Rituale und soziale Formen der Einweihung, um die entscheidenden Übergänge des Lebens auf richtige Weise bewältigen zu können. Marie-Louise von Franz betonte oft, dass heute etwas von diesen archetypischen Hilfen oder Orientierungen durch Träume geschehen müsse. -Irmgard Bosch*

with Keine Kommentare

Schwellen, Übergänge, Initiationsriten – Transformationshilfe Traum Letztes TräumeTreffen vor einer (hoffentlich kurzen) Karenzpause   Wir treffen uns in einer kleinen Gruppe mit unseren Träumen und setzen uns mit ihnen auseinander. Wir nähern uns ihnen an: zeichnend, malend, erzählend, tanzend, atmend, … Weiterlesen

Heranträumen

with Keine Kommentare

Wie erinnert man sich an seine Träume? Vor unserem nächsten TräumeTreffen ein Versuch, diese oft gestellte Frage zu beantworten: Ich empfehle ein Traumtagebuch. Was jedoch schreibt man hinein, wenn man sich nicht erinnert? Es reicht, erst einmal nur Ahnungen zu notieren, … Weiterlesen

“If a cluttered desk is a sign of a cluttered mind, of what, then is an empty desk a sign?”

with Keine Kommentare

[ Zitiert aus: The One Thing von Garry Keller¹] Das muss mein Lieblings Einstein Zitat sein. Hier noch einmal ein Foto meines Schreibtisches in all seiner unaufgeräumten Schönheit, bevor wieder der Punkt erreicht wird, wo ich es zuviel finde und … Weiterlesen

1 2 3 4 5 9